Redaktionstext_Schlafplatz-Katze_Shop
Der richtige Schlafplatz für Deine Katze

Jeder Katzenbesitzer kennt diese eine und ganz besondere Vorliebe seiner Katze. Schlafen.

Genau aus diesem Grund sind wir dem Thema einmal genauer auf den Grund gegangen und haben nach den perfekten Schlafplätzen für Deinen Stubentiger gesucht. In dem folgenden Artikel erfährst du alle relevanten Informationen rund um den Wohlfühlplatz für deinen verschlafenen Begleiter.

 

Wer hätte es gedacht. Katzen verbringen rund 15 Stunden am Tag mit Schlafen und das ist auch gut so, denn die kleinen Auszeiten sind wichtig für das Wohlbefinden und die Gesundheit des Tieres. Aus diesem Grund ist ein Rückzugsort ganz besonders wichtig und muss bequem und passend eingerichtet werden.

 

Verhaltensweise deiner Katze

Eine Katze ist ein sehr eigenwilliges Wesen. Einen Schlafplatz suchst nicht du aus, sondern deine Katze. Allerdings kannst du sie dabei unterstützen und ihr verschiedene Auswahlmöglichkeiten anbieten. Dafür ist es besonders wichtig die Vorlieben seines Begleiters zu kennen, denn jede Katze hat Ihren eigenen Charakter und damit auch verschiedene Ansprüche. Diese Charaktereigenschaften weichen extrem voneinander ab. Manche Katzen lieben erhöhte Schlafplätze, andere verkriechen sich lieber in einer Höhle am Boden. Manche Katzen mögen es warm und kuschelig, wie in einem Bett oder dem Sofa, andere bevorzugen kühlende Fließen. Eins ist noch vorab zu erwähnen: eine Katze hat nicht den einen bestimmten Platz, sondern meist zwei bis drei verschiedene Plätzchen. Dieses Verhalten stammt aus vergangener Zeit. Diese Tiere wechselten öfter den Schlafplatz, damit dieser nicht deren Geruch annahm und somit Feinde keine Fährte aufnehmen konnten.

 

Gemütlichkeit schaffen

Wie bereits erwähnt, sind Katzen sehr eigensinnig und lassen sich nicht so leicht vorschreiben, wo sie schlafen sollen. Du als Katzenbesitzer kannst deinem Tier allerdings die richtige Richtung weisen. Als erstes gilt es, die Katze zu beobachten und zu schauen, wo sich diese am meisten aufhält. An diesen Stellen sollten Schlafplätze errichtet werden. Für die Tiefschlafphase von Katzen und Kitten empfehlen sich ruhige, überdachte Höhlen. Dafür taugen Weidekörbe oder besondere Katzenhöhlen. Den harten Weidekorb sollte man mit Decken oder Kissen auskleiden. Dabei gilt: je dünner das Fell Deiner Katze ist, desto wärmer mag sie ihren Schlafplatz. Höher gelegene Schlafplätze, wie ein Kratzbaum oder das bekannte Fensterbrett, eignen sich hingegen eher für ein kurzes Nickerchen. Um auch diesen Platz zu einem gemütlichen Ort zu gestalten, gibt es zum Beispiel für das Fensterbrett spezielle Kissen auf der Deine Katze bequem liegen kann.

Bist du handwerklich begabt, kannst du auch auf verschiedenen Plattformen wie YouTube nach DIY (Do-It-Yourself) Möglichkeiten suchen und diese ganz leicht nachbauen.

 

Der falsche Schlafplatz

Die Schlafmöglichkeiten sind vielseitig. Beschlagnahmt Deine Katze Dein Bett oder das Sofa, ist es an Dir zu entscheiden, ob Du ihr dies gestattest oder nicht. Möchtest du diese Plätze für Dich allein beanspruchen, musst Du Deiner Katze klarmachen, dass dieser Ort kein ungestörtes Plätzchen darstellt. Deine Katze wird sich schon bald einen neuen Schlafplatz suchen.

Die Frage nach den richtigen Schlafplätzen für deinen Stubentiger ist im Prinzip sehr leicht zu beantworten – jede Katze sucht sich ihre Lieblingsplätze ganz von selbst aus, deine Aufgabe dabei ist es lediglich, dein Tier zu beobachten und kleine unterstützende Eingriffe (Körbchen, Decken, Kissen) vorzunehmen. Meistens ist man als Besitzer viel anspruchsvoller, als die Katze selbst. Es ist überraschend, was alles zum Schlafplatz werden kann. So kann es passieren, dass deine Katze das umgedrehte Laptopkissen der extra aufgestellten und liebevoll eingerichteten Katzenhöhle vorzieht.  Sieh es einfach entspannt und lass dich überraschen, wohin es deinen kleinen Freund verschlägt.

Die ein oder andere Inspiration für die passende Schlafgelegenheit für deine Katze findest du zum Beispiel hier.